Mein Melaten

Barbara Schock-Werners ganz persönlicher Melaten-Führer erschienen

Spannende und außergewöhnliche Geschichten von Kölns berühmtem Friedhof

Was macht eine ehemalige Dombaumeisterin in Zeiten von Corona? Sie spaziert über Kölns berühmtesten Friedhof und sammelt Geschichten! In ihrem neuen Buch „Mein Melaten“ stellt Professorin Dr. Barbara Schock-Werner 170 Gräber vor, die ihr bei ihren Streifzügen besonders aufgefallen sind – weil sie ästhetisch beeindrucken oder weil dort interessante Personen ruhen. In spannenden und außergewöhnlichen Geschichten werden 200 Jahre Kölner Stadt- und Kunstgeschichte lebendig.  Der Reigen der vorgestellten Personen umfasst bemerkenswerte Frauen wie Frieda Fischer oder Hannah Adenauer, wichtige Karnevalisten – von Ferdinand Leisten bis zu den Roten Funken – aber auch bedeutende Unternehmer, Wohltäter und Stifter. Prominente Menschen aus Kunst und Kultur wie Willy Millowitsch oder Dirk Bach fehlen ebenso wenig wie einstige Kölner Bürgermeister und andere Politiker.  Der besondere Reiz dieses ganz persönlichen Melaten-Führers besteht darin, dass Barbara Schock-Werner auch völlig unbekannte Personen in den Mittelpunkt rückt, deren Geschichte sie anhand der Informationen auf den Grabsteinen rekonstruierte.

Sie macht auf berührende Inschriften aufmerksam, hat sich die Kriegerdenkmale ganz genau angesehen und weist auf viele eindrucksvolle Gräber hin, in denen sich Traditionen anderer Länder widerspiegeln.  Nicht zuletzt stellt die ehemalige Dombaumeisterin wichtige Personen vor, die mit „ihrer“ Kathedrale in Verbindung stehen. So verrät sie, warum das Grab des Musikers Gerhard Jussenhoven von einem Firstkamm des Doms geschmückt wird und wie es dazu kam, dass sie selbst auch schon ein Grab auf Melaten hat. Geradezu fantastisch ist die Geschichte, wie die einfache Angestellte Klara Kreuser den Dombau unterstützte: Als Übergabeort für ihre Spende wählte sie eine Kölner Straßenbahn. Dort zog sie mehrere Goldbarren aus einer Plastiktüte … Ergänzt werden die Geschichten durch großartige Aufnahmen der Folkwang-Fotografin Nina Gschlößl, die alle vorgestellten Gräber dokumentierte. Ihrem liebevollen Blick auf Melaten ist zu verdanken, dass dieser wunderschöne Band weit mehr ist als ein gängiger Friedhofsführer. Bibliophil gedruckt und gebunden ist „Mein Melaten“ ein echtes Schmuckstück. Auch die Kartengestaltung bietet ein echtes Novum: Anstatt zahlreicher Detailkarten im Text, wie sonst üblich, versteckt sich im Buchumschlag eine große Karte des Friedhofs, die man bequem mitnehmen kann, wenn man die vorgestellten Gräber bei eigene Spaziergängen erkunden will.    Die Autorin: Professorin Dr. Barbara Schock-Werner (geb. 1947) ist gelernte Bauzeichnerin mit Maurer- und Zimmermannspraktikum. Sie studierte Architektur, Kunstgeschichte und Geschichte in Stuttgart, Wien, Bonn und Kiel. Von 1999 bis 2012 war sie die erste Kölner Dombaumeisterin.

Die Fotografin: Nina Gschlößl (geb. 1985) studierte Dokumentarfotografie an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Sie ist Portrait- und Dokumentarfotografin in Köln und arbeitet in ihrer künstlerischen Tätigkeit an der Schnittstelle von Fotografie, Film und Video.

Foto: Grabmal für Dirk Bach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.